Mayer | Rechtsanwälte
 
Dr. Thomas Mayer | Christian Fiehl LL.M. 

Versicherungsrecht

Rechtsanwalt Christian Fiehl ist als Anwalt nicht nur im Bank- und Kapitalanlagerecht und im Immobilienrecht tätig sondern er ist auch Fachanwalt für Versicherungsrecht. Unsere Kanzlei unterstützt Verbraucher und Unternehmen bei der Klärung versicherungsrechtlicher Schadensfälle.   

Aktuelle Rechtstipps zum Versicherungsrecht

Sozialversicherungsrecht | Recht der privaten Versicherung | Versicherungsvertragsgesetz

Das zivilrechtliche Versicherungsrecht, in Abgrenzung zum öffentlich-rechtlich geprägten Sozialversicherungsrecht, ist im Versicherungsvertragsgesetz (VVG) geregelt.

Durch den Versicherungsvertrag wird der Versicherte verpflichtet, Beiträge als Prämien an die Versicherung zu zahlen, während diese für den Fall des Schadenseintritts die Regulierung übernimmt. Häufig ist die begrenzte Übernahme von Schadensfällen durch den Versicherer. Im Interesse des Solidarprinzips muss der Versicherer, die Schadensvermeidung durch den Versicherten anstreben. Aus diesem Umstand rührt das Bild her, das viele Verbraucher und Versicherungskunden haben, wonach „die Versicherung sowieso nicht zahlt“. 

Versicherungsvertrag | Versicherungsbedingungen | Versicherungsschein | Leistungsanspruch

Schadensfälle, die durch Kollusion - also dem Zusammenwirken des Schädigers und des Geschädigten zu Lasten des Versicherers - oder missbräuchliche Schadensherbeiführung entstehen, führen in der Regel zum Ausschluss der Leistungspflicht. Der Versicherer braucht also an den Versicherten oder die versicherte Person nicht zu zahlen. Auch im Falle eines Versicherungsbetrugs oder Versicherungsmissbrauchs (§§ 263 und 265 StGB) muss der Versicherer oftmals nicht leisten. 

Ausgestaltet wir das Verhältnis von Versicherung und Versicherungskunden durch deren allgemeine Geschäftsbedingungen, die sogenannten Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB). Diese enthalten auch Risikoausschlüsse und besondere Obliegenheiten für den Versicherten. Mit wenigen Ausnahmen unterliegen die AVB der Inhaltskontrolle nach dem AGB-Recht (§§ 305 ff. BGB). Außerdem gibt es zusätzliche und auf die jeweiligen Versicherungstypen angepasste Versicherungsbedingungen, wie zum Beispiel die Allgemeinen Bedingungen für die Kfz-Versicherung in Deutschland (AKB), die Allgemeinen Haftpflichtbedingungen (AHB) und die Allgemeine Rechtsschutzbedingungen (ARB).

Bekannte Bereiche des Versicherungsrechts sind:

  • das Transportversicherungs- und Speditionsversicherungsrecht

  • das Sachversicherungsrecht (insbesondere das Recht der Fahrzeugversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratversicherung, Reisegepäckversicherung, Feuerversicherung, Einbruchdiebstahlversicherung und Bauwesenversicherung), bei der Fahrzeugversicherung handelt es sich um die „Kaskoversicherung“, soweit der Versicherungsnehmer Schäden an dem eigenen Fahrzeug absichert (für fremde Schäden siehe Haftpflichtversicherung).

  • das Recht der privaten Personenversicherung (insbesondere das Recht der Lebensversicherung, Krankenversicherung, Reiserücktrittsversicherung, Unfallversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung)

  • das Haftpflichtversicherungsrecht (insbesondere das Recht der Pflichtversicherung, privaten Haftpflicht-, betrieblichen Haftpflicht-, Haftpflichtversicherung für die freien Berufe, Umwelt- und Produkthaftpflichtversicherung, Bauwesenversicherung),

  • die Rechtsschutzversicherung

  • die Vertrauensschadenversicherung und Kreditversicherung